1. Dezember

„Sometimes I have to remind myself that I don’t have to do what everyone else is doing.“

Ich finde es wirklich sehr wichtig, dass man sich immer wieder bewusst macht, dass es absolut in Ordnung ist, wenn man einen anderen Weg als sein Umfeld, Bekannten- und Freundeskreis geht. Jeder von uns ist auf seine/ihre Art einzigartig und sollte diese Einzigartigkeit in vollen Zügen genießen. Ich selbst erwische mich immer wieder dabei, dass ich mich mit anderen Menschen aus meinem Umfeld vergleiche. Sei es, weil sie in meinem Alter schon geheiratet und eine Familie gegründet haben, die Welt bereisen oder ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. Alles Sachen, die ich bis jetzt nicht erreicht habe.

Aber auf der anderen Seite frage ich mich dann, ob ich denn all das wirklich haben möchte? Bin ich denn überhaupt schon bereit dazu, Kinder zu haben? Oh Gott, nein! Ich fühl mich doch selbst noch wie ein Teenager. Mal abgesehen davon, dass mir der richtige Mann dafür noch nicht begegnet ist.

Würde ich die Welt bereisen wollen? Auf jeden Fall. Trotzdem hält mich irgendwas davon ab. Was es genau ist, weiß ich noch nicht.

Der einzige Punkt, an dem ich nun wirklich arbeite ist meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ich habe lange gebraucht um für mich selbst zu erkennen, wieso ich mich in all den Jobs, die ich bis jetzt gemacht habe, nie „angekommen“ fühlte. Nicht, dass mich meine Kollegen/innen nicht liebevoll aufgenommen hätten. Im Gegenteil, ich wurde überall herzlich aufgenommen. Aber trotzdem fühlte ich mich „fehl am Platz“. Nun weiß ich aber, in welche Richtung ich gehen möchte und werde alle Hebel in Bewegung setzen, um mein Ziel zu erreichen.

Daher noch einmal mein Apell an Dich: Folge deinem Herzen! Wenn du dich in deinem Job nicht wohlfühlst, du dich anders, ja schon fast als „Außerirdische/r“ in unserer Gesellschaft fühlst, dann hör‘ in dich hinein und lausche deiner inneren Stimme. Sie kennt dich am besten und wird dir helfen, deinen eigenen Weg zu finden. Egal wie dieser aussieht.

 

 Achtsamkeits-Adventkalender:

Mache Dir eine Tasse Kaffee mit etwas Zimt und genieße sie ganz bewusst – ohne dabei etwas anderes zu tun.

dav

Den Achtsamkeits-Adventkalender habe ich auf Biene’s Blog gefunden. Ich finde es eine super Idee sich jeden Tag anhand einer „Aufgabe“ wieder an das Hier und Jetzt zu besinnen. Viel zu oft hetzen wir von einem Termin zum nächsten und finden keine Zeit mehr für uns selbst. In unseren Köpfen dreht sich alles nur noch um die Zukunft oder man ist in der Vergangenheit gefangen. Dabei ist es so wichtig im Hier und Jetzt zu leben und das Leben wirklich zu genießen und in all seinen Facetten wahrzunehmen.

Den Adventkalender von Biene kannst du auf ihrer Seite als PDF herunterladen und ausdrucken.

Und nun genieße deine Tasse Kaffee!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s